Service und Kontakt

Service Schadensmeldungen

Im Schadensfall umgehend Schadensformular ausfüllen und an den ÖRV, z. Hd. Frau Mariner Sandra senden.

Für weitere Informationen: Österreichischer Rodelverband Stadionstraße 1 A-6020 Innsbruck
Mail: office@rodel-austria.at Tel: +43 (512) 57 99 94-20

Schadensmeldung (PDF) herunterladen

(Achtung! Die Schadensmeldung muss handschriftlich unterschrieben sein! Bitte Formular unbedingt ausdrucken und unterschreiben, auch wenn es digital ausgefüllt wurde! Schadensmeldungen ohne Unterschrift können nicht bearbeitet werden!)

TOP-SERVICE

Ein Horror-Szenario: du stürzt beim Wettbewerb oder im Training und verletzt dich– und deine Angehörigen wissen weder wie schwer der Unfall war, was genau passiert ist, noch in welches Krankenhaus du transportiert wirst.

Momentan dürfen im Falle eines Unfalles keinerlei telefonische Auskünfte und Informationen weitergegeben werden: Sorge, Stress und Ungewissheit ist die Folge.

Auskünfte zu sensible Daten wie Name, Aufenthaltsort oder Verletzungen, dürfen aufgrund der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) ohne vorherige persönliche Identifizierung nicht an eine dritte Person weitergegeben werden

Die Lösung: unser TOP-SERVICE.

Dieser garantiert ein effizientes System, bei dem die Informationskette nach einem Unfall nicht unterbrochen wird.

 

ABLAUF im NOTFALL:

Ein Athlet verletzt sich / gerät in einen Unfall.

  1. Umgehende Verständigung der Rettung.
  2. Kontaktaufnahme +43 (0) 59 59 1 durch den Lehrer.
  3. Die Tyrol Air Ambulance (TAA) kontaktiert das zuständige Krankenhaus.
    Die wichtigsten Fragen werden sofort abgeklärt: was ist passiert, wer ist betroffen, was passiert jetzt?
  4. TAA kontaktiert umgehend den Notfallkontakt des Schülers. Nun können gemeinsam telefonisch Punkte wie Verlegung, Heimtransport etc. besprochen werden. Auch der Lehrer hat weiterhin die Möglichkeit mit dem Notfallkontakt in Verbindung zu stehen.

TOP-SERVICE Notfallnummer: +43 (0) 59 59 1

Inkludierte Leistungen im TOP-SERVICE auf einen Blick:

  • Schneller Informationsfluss: Auskünfte über Aufenthaltsort, Verletzungen (Diagnose) und notwendige Behandlungen an bis zu 2. vorher festgelegte Notfallkontakte
  • Persönliche Betreuung der verletzten Person durch TAA oder TAA-Partnerorganisationen
  • Organisation von Verlegungs- und Heimtransport